Anlage 2 Auflage

Anlage 2                 Regeln für das Auflageschießen

 

1.                   Jährliche Meisterschaften des RSB im aufgelegt Schießen auf Bezirk- und Verbandsebene

                 (Einzel- und Mannschaftswettbewerbe) in den nachfolgenden Wettbewerben:

                 Luftgewehr, Zimmerstutzen, KK Gewehr, KK Gewehr mit Zielfernrohr, Luftpistole

 

2.                   Wettkampfklassen

 

                 Herrenaltersklasse; Damenaltersklasse; Seniorenklasse A, B,C männlich und weiblich.

 

3.                   Wettbewerbe und Mannschaftsstärke

 

3.1            Einzel- und Mannschaftswettbewerb in der Herrenaltersklasse

                 Einzel- und Mannschaftswettbewerb in der Damenaltersklasse

                 Einzel- und Mannschaftswettbewerb in der Seniorenklasse A  männlich und weiblich.

                 Einzel- und Mannschaftswettbewerb in der Seniorenklasse B,C  männlich und weiblich.

                      

                       Im Bezirk 012

                       Einzel- und Mannschaftswettbewerb in der Senioren A, B, C  männlich und weiblich.

                      

                       Im Bezirk 012 – Luftgewehr Auflage

                       Einzelwettbewerb Herren und Damenklasse

                 Mannschaftswettbewerb in der Herrenklasse

 

                       Zur Landesverbandsmeisterschaft ist dann eine neue Mannschaftszusammenstellung erforderlich.

 

3.2            Mannschaftsstärke 3 Schützen gemäß 0.7.2.2.2 SpO.

 

4.                   Durchführung

 

                 Schusszahl

                 Luftpistole                            30 Schuss, je Wettkampfscheibe zwei Schuss

                 Luftgewehr                           30 Schuss, je Wettkampfscheibe ein Schuss

                 Zimmerstutzen                     30 Schuss, je Wettkampfscheibe ein Schuss

                 KK Gewehr 50m                  30 Schuss, je Wettkampfscheibe zwei Schuss

                 KK Gewehr 100m                30 Schuss, je Wettkampfscheibe zwei Schuss

 

          Schießzeit

           

                 Luftpistole                            55 Minuten (elek. 45 Min.)

                 Luftgewehr                           55 Minuten (elek. 45 Min.)

                 Zimmerstutzen                     55 Minuten (elek. 45 Min.)

                 KK Gewehr 50m                  55 Minuten (elek. 45 Min.)

                 KK Gewehr 100m                55 Minuten (elek. 45 Min.)

 

          Laden

 

                 Die Waffe darf nur geladen werden, wenn sie auf der Auflage liegt und Richtung

                 Kugelfang zeigt.

                 Sollte dies bei einem Luftgewehr nicht möglich sein, so ist die Schießleitung vor

                 dem Schießen dementsprechend zu informieren.

 

          Anschlagsarten

 

                 Stehend aufgelegt

                

                 Kein Körperteil darf die Auflage berühren.

                 Das Gewehr darf nur aufgelegt, aber nicht seitlich angelehnt werden.

                 Die Zuhilfenahme sonstiger Stützen bzw. Anlehnen von Körper oder

                 Körperteilen ist nicht gestattet.

                 Zwischen Hand und Auflage muß ein deutlich sichtbarer Abstand sein.

                 Die Hand des Schützen darf die Auflage in Richtung Gewehrmündung nicht umgreifen.

                 Die nicht abziehende Hand muß das Gewehr am Vorderschaft halten

                 (von oben oder von unten).

 

                 Das Gewehr darf nur mit beiden Händen, der Schulter, der Wange und dem neben der

                 rechten(linken) Schulter liegenden Teil der Brust gehalten.

                 Das Gewehr darf außerhalb dieses Bereiches der rechten (linken) Schulter und des

                 rechten (linken) Brustteils nicht zusätzlich durch die Jacke oder die Brust abgestützt werden.

                 Eine Hilfskraft die ausschließlich nur die Scheiben wechselt ist erlaubt.

 

5.                   Waffe

 

5.1                 Luftgewehr - ausschließlich nach Regel SpO

 

5.2                 KK-Gewehr - ausschließlich nach Regel SpO

 

Handstop ist nicht erlaubt.

                

                 Ein Ausgleich (Keil) der Schäfte darf nicht länger als 550 mm von Systemende sein

                 (Vorderschaft).

                 An längeren Schäften wird eine Markierung bei 550 mm angebracht (max. Auflagepunkt)

 

                       Stopper, Anschläge, Ausfräsungen sowie rutschhemmende Materialien am Schaft

                 sind nicht gestattet.

                 Handstützen dürfen nicht verwendet werden.

 

                 Schaft- und Hakenkappen müssen so beschaffen sein, dass sie nicht auf der Schulter

                 aufgelegt werden können.

 

                 Schießkoffer und anderes Zubehör müssen nach Größe und Bauart so beschaffen sein,

                 dass sie Schützen am Nachbarstand weder stören noch einen Windschutz bieten.

 

5.3                 Senioren C, dürfen wahlweise sitzend aufgelegt entsprechend der Regel 9.8.3.1

SpO schießen, wobei die Arme nicht auf die Brüstung aufgelegt werden dürfen.

Den Hocker, ohne Lehnen, hat der Starter selbst zu stellen.

 

5.4                 Luftpistole - ausschließlich nach Regel 2.10 SpO

 

6                     Bekleidung

                 Beliebige Bekleidung unter Beachtung der Regel 1.2. der SpO.

 

7                     Auflagen

                 Eine in der Höhe verstellbare Auflagenvorrichtung lt. SpO. (keine Sandsäcke o.ä.)

                 für die Waffe ist vom Ausrichter zu stellen.

 

8                     Teilnehmer

                 Teilnehmen können alle Schützinnen und Schützen, die dem Verband fristgerecht

                 gemeldet waren, und die vorgenannten Bedingungen erfüllen.

 

9                     Sonstiges

                 Die Regel 0.7.5.2.3 SpO wird ersatzlos gestrichen.

 

 

                 Voerde, im November 2014                                                Stand: 10.11.2014